Geschichte

Wie alles begann

Bereits im Oktober 1977 trafen sich einige gesangsfreudige Rohrbacher im Restaurant Bären, um die Gründung eines Jodlerklubs ins Auge zu fassen.
Ein halbes Jahr später war es dann soweit. Am 25. Mai 1978 fand die Gründungsversammlung des Jodlerklubs Rohrbach statt. Die stattliche Zahl von 19 Sängern beschloss gleich auch noch, dass der Klub dem Eidgenössischen Jodlerverband beitreten möchte. Es war zu Beginn nicht immer leicht. Um zu Geld zu kommen, musste jeder Sänger 2 Franken pro ܜbung bezahlen.
Am 30. September des gleichen Jahres fand das erste Konzert der Jodler im übervollen Bärensaal statt. Dieser Erfolg und die zahlreichen Spenden halfen mit, dass der Klub bereits im folgenden Jahr einen Bernermutz beschaffen konnte. Das Konzert mit Theater wurde nun zu einem festen Termin im Kalender der Jodler.
1982 fand die erste Teilnahme an einem Jodlerfest statt. Auf Anhieb erhielten die Neulinge die Note 2, gut. Mit viel Stolz kehrte man aus Tramelan wieder nach Hause zurück. Bereits im folgenden Jahr war man in Huttwil wieder mit von der Partie. Sehr gut, lautete dieses Mal das Verdikt.
So reit sich in den folgenden Jahren Fest auf Fest, Kantonal oder Eidgenössisch, in die Analen des Klubs ein. Enttäuscht kamen die Sänger nie nach Hause, da doch grossmehrheitlich ein „sehr gut“ auf dem Notenblatt verzeichnet war.
Im Jahre 1986 begann die Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Andres Geissbühler, welche bis heute anhält.
Nach 15 Jahren hatte der alte Mutz ausgedient. Mit einer grossen Trachtenweihe in der gut besetzten Turnhalle konnte der Klub die neuen Mutze gebührend einweihen.
Das Jahr 1995 brachte dem Ort Rohrbach eine bewegte Zeit, 1200 Jahre alt wurde man. Somit ein guter Grund, gebührend zu Feiern. Der Jodlerklub tat dies mit dem ersten Tonträger „Uf em Heiwäg“, den man bis zu diesem Jubiläum eingespielt hatte. Bereits 2 Jahre später folgte der Zweite, „Mir jutze us Freud“.
2003 feierte man 25 Jahre Jodlerklub, erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Mit dem Unteremmentalischen Jodlertreffen wurde dieses Jubiläum gebührend gefeiert.
Im Jahre 2006 folgte der dritte und vorläufig letzte Tonträger unter dem Titel „D’s Jahr dürus“.
Der Klub hat sich, seit seiner Gründung stetig weiterentwickelt, so dass nun die stolze Zahl von 27 Mitgliedern erreicht wurde. Auch die 2 Franken pro Singprobe muss nun niemand mehr entrichten.
Zu den Höhepunkte im Vereinsjahr zählen nun die Konzert- und Theaterabende im März, die Chilbi am 2. Augustwochenende, so wie das Kirchenkonzert im Herbst mit der Kirchenmusik Rohrbach.
Auch nimmt man weiterhin regelmässig an den Jodlerfesten teil, um sich wettkampfmässig mit den Andern zu messen.

Text: Rolf Christen